10. - 20. 2. 2022

Das Video wird von Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Vimeo.
Gradido – Geldsystem für die enkeltaugliche Zukunft
Trailer

Wenn Dir das Interview gefallen hat, informiere bitte Deine Freunde in den Sozialen Netzwerken. Danke.

Margret Baier und Bernd Hückstädt

Margret Baier und Bernd Hückstädt

 Visionäre, Gradido Währung

  • wie das neue Geld an den natürlichen Kreislauf von Vergehen und Werden angelehnt ist
  • welche Machtstrukturen und Folgen erzeugt unser jetziges Geldsystem
  • warum mit einem neuen Geldsystem nicht nur das Potential jedes einzelnen viel mehr gefördert wird
  • wie Gradido bereits jetzt nutzbar ist, weltweit
  • wie die Wertschöpfung nicht auf materiellen Ressourcen(Gold) basiert, sondern den Menschen als den eigentlichen Wert ansieht
  • warum dieses System Frieden, Harmonie und Ausgleich erzeugt
  • wie Du jetzt in Deine (und unsere) Zukunft investieren kannst, nicht nur materiell

Margret Baier und Bernd Hückstädt

Margret Baier

  • Gradido Mit-Gründerin- und Entwicklerin
  • xxx

Bernd Hückstädt

  • Studium zum Tonmeister an der TU und HdK Berlin
  • Arbeit als Tonmeister zuerst angestellt
  • später als Geschäftsführer in der eigenen Firma Hückstädt Musikproduktion mit Musik-Komposition und Produktion, Tonaufnahmen, Film- und Video-Vertonungen, Werbespots
  • Aufbau und Arbeit als Dozent des Studienganges "Filmmusik und Sounddesign" der Filmakademie Baden-Württemberg
  • seit über 23 Jahren Entwickler von Gradido, einem Währungssystem, das sich an der Natur orientiert
  • Softwareentwickler für die weltweite Nutzung von Gradido
  • Mitbegründer der Gradido Akademie – Institut für Wirtschaftsbionik
  • Autor des Buchs "Gradido, Natürliche Ökonomie des Lebens. Ein Weg zu weltweitem Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur"

Veröffentlichungen:


"Gradido, Natürliche Ökonomie des Lebens. Ein Weg zu weltweitem Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur"
in weiteren Sprachen erhältlich, z.B. hier auf Englisch.


Über Gradido: – Geldsystem für die enkeltaugliche Zukunft
Das alte Geld- und Wirtschaftssystem führt zwangsläufig zu Armut, Hunger, Kriegen und Umweltzerstörung. Die Gradido-Akademie für Wirtschaftsbionik hat eine Alternative für ein gerechtes Geldsystem entwickelt, welches das Potenzial hat, Wohlstand und Frieden für alle zu schaffen – und zwar weltweit.

In diesem Interview erfährst Du im Detail, wie das möglich ist, und wie sich Währungssysteme auf Gemeinschaft auswirken.

Web: Gradido Startseite
Wie Du Geld mit Gradido über eine eventuelle Währungsreform retten kannst
Kontakt: support@gradido.net

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  gemeinsam heilsam - Online-Kongress-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der Referenten – JETZT zum Aktionspreis!

7 Kommentare

  • Jürgen

    Superinitiative!
    Was ich nicht ganz verstehe, ist, daß ihr sagt, daß (Geldschöpfung durch Schulden) … ergibt jedes Guthaben auf der einen Seite dieselbe Schuldenmenge auf der anderen.
    Wie reimt sich das mit dem, was ich gelernt habe, und das ist es ja viel, viel schlimmer: Wenn eine Bank mir 100 € leiht, z.b. um ein Haus zu kaufen, braucht sie nur 10 € selber einzubringen, während die restlichen 90 € auf ihrem Guthaben erscheinen und Zinsen bringen, zumindest solange ich diese bezahlen kann. Warum erwähnt ihr das nicht, darin zeigt sich ja die ganze Macht der Banken und ihrer Besitzer?
    Liebe Grüße, Jürgen

  • Sabine

    Liebe Corinna,erstmal ganz ganz lieben Dank, für deine warmherzigen Interviews und die wunderbaren Gesprächspartner! 💕💕.
    Ich hab noch eine Frage zum Gradido.Könnte man damit auch in einem Geschäft einkaufen bzw. welche Geschäfte würden ihn annehmen,denn sonst kann ich ihn im Alltag doch gar nicht nutzen???
    Im übrigen finde ich dieses neue System großartig! Lieber Gruß Sabine

  • Regine

    Liebe Corinna, das war ein unglaublich tolles Interview mit den beiden ‚Gradido-Kreierern‘. Geld ist für mich immer ein diffuses Mysterium gewesen, ich rechne auch nicht gerne und gut. Ja, alles was mit Geld verbunden ist, ist ein notwendiges Übel…. Nun sagt jedoch Bernd Hückstädt selber, dass das gewollt ist, dass wir das gegenwärtige Geldsystem nicht so ganz durchblicken. Diese zwei Menschen schaffen mit ihrer Vision eine neue Perspektive für uns alle: Sinngebung für unser Sein und Tun, Freude mit und an der Gemeinschaft erleben, im Einklang mit sich und der Natur zu leben und sogar mit dieser neuen Währung Sicherheit und ‚Durchblick‘ geschenkt zu bekommen. Zwei wundervolle Herzensmenschen, wie du, Corinna!

  • Bert Winterfeldt

    ich schmeiss mich in die Ecke. Geld das vergänglich ist…und nur dann etwas wert ist, wenn ich es gerade brauche… Ihr seid großartige Träumer und bei euch ist dann auch die Gleichmacherei ganz groß geschrieben. Das hatten wir ja auch schon einmal.
    Träumt mal weiter und überlegt mal das der Ursprung ein Tauschmittel ist. Jeder Mensch ist eben nicht wie jeder Mensch…!

  • Silke

    ich bin nochskeptisch, bei vielen gesehen das sie daraus erwirtschaftet haben, weil mit dem alten System aufgewachsen. Doch im Sinne der Natur und ihrer Bewohner sehe ich auch, dass das alte eben ungerecht und nicht zweckdienlich zum Erhalt unserer Mutter Erde und ihrer Bewohner dient.
    Gradido scheint die Antwor auf so viele meiner Fragen zu geben…
    Ich werde nachlesen und ggf. das Buch ordern…jedenfalls danke ich Euch dreien, es wird zwar immer die lauten Zweifler geben, doch auch viele die eine Gemeinschaft ersehnen und bereit sind diese mit zu tragen. Auch wenn ich mich selber derzeit nicht als einen Hauptgewinn bezeichnen würde, da ich an dem alten System und der Wirtschaftswelt ertkrankt und fast gänzlich verzweifelt bin, doch weiß ich tief in mir steckt ein Kern der auf sein Stück fruchtbaren Boden wartet.Namast’e

  • Monika

    Vielen herzlichen Dank für das schöne Interview.
    Ich bin zwar schon seit 2020 „Mitglied“ bei Gradido, hatte es aber aus den Augen verloren. Das ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt für mich wieder einzusteigen.
    Alles Liebe
    Monika

  • Bin auch noch skeptisch, obwohl ich grundsätzlich viele Ziele und Werte, die vorgetragen wurden teile und schätze, wie auch Euer beherztes Engagement.
    Was mich bei Euren Ausführungen besonders stört ist, dass unsere derzeitige „alte Gemeinschaft“, keinerlei Wertschätzung erhält. Aus meiner Arbeit mit systemischen Aufstellungen ist sehr deutlich geworden, dass Neues nur dann Bestand hat, wenn es das Alte würdigt. Denn ohne das Alte, egal wie fehlerbehaftet es sein mag, gäbe es das Neue nicht! – Diese grundlegende Dankbarkeit generiert Segen, Frieden und Weiterentwicklung.
    Ohne dies wird ein Gegenentwurf zur Kampfansage, die eher spaltet, als dass es das große Ganze dankbar neu zusammenfügt. Die Gemeinschaft als Ganzes wird zerfleddert in ablehnenden Gruppierungen, die sich von ihr lossagen.
    Inwiefern diese Spaltungstendenz bei Gradino gegeben ist, bleibt für mich noch gründlicher zu erforschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.