10. - 20. 2. 2022

Das Video wird von Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Vimeo.

Wenn Dir das Interview gefallen hat, informiere bitte Deine Freunde in den Sozialen Netzwerken. Danke.

Thies Curschmann

Thies Curschmann

 ehemaliger Vertriebsleiter national bei Rapunzel Naturkost

  • warum er bei Rapunzel anfing und sein persönlicher Werdegang
  • die Arbeit bei Rapunzel aus Sicht eines Mitarbeiters
  • das Erfolgsgeheimnis aus Sicht eines leitenden Angestellten

Thies Curschmann
  • studierte internationale Agrarwirtschaft, Abschluss Dipl- Agrar ing. Trop. (FH)
  • war 5 Jahre als Biobauer tätig, teilweise mit eigenem gepachteten Betrieb
  • mit 33 Jahren wechselte er zu Rapunzel Naturkost, angestellt
  • war knappe 30 Jahre Vertriebsleiter national
  • seit 2020 pensioniert
  • heute unterstützt er Firmen bei Import aus Afrika
Kontakt: t.curschmann@gmail.com

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  gemeinsam heilsam - Online-Kongress-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der Referenten – JETZT zum Aktionspreis!

3 Kommentare

  • Elisabeth

    Sehr schönes und herzliches Gespräch, danke für diese kleinen Einblicke, danke für die beste Ware, die ich seit einigen Jahren bei Rapunzel entdecken durfte, und bis heute treu geblieben bin. Macht weiter so, nur so kann Firma und Qualität den Namen behalten.

  • Regine

    Danke für das schöne Gespräch. Schon Jahre kaufe ich Rapunzel-Produkte und verschenke sie auch gerne. Einmal explodierte so eine verschenkte Ketchup-Flasche beim ersten Öffnen und bekleckerte die gesamte Familie plus Einrichtung! Als ich reklamierte (mit Foto :-))), erhielt ich eine herzliche Entschuldigung und obendrein ein Paket mit verschiedensten Rapunzel-Köstlichkeiten. Ich erlebte auf diesem Wege den gelebten guten Rapunzel-Geist. Der ist in diesem Interview auch bestens rübergekommen. DANKE!

  • Sylvia

    Ein wunderbares Fazit: in guten Gemeinschaften gehen die „Schlechten“ und in schlechten Gemeinschaften gehen die „Guten“. Genauso habe ich es erlebt, ohne es bislang so auf den Punkt bringen zu können. Danke für diese Klarheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.